Partnerschaft für Demokratie Falkensee

Jugendforen

Im Jugendclub Alte Post (Bahnhof Finkenkrug) konnte der Jugendsprecherrat aus dem Jugendfonds das Projekt "Band der Verständigung" fördern.

Beim erlernen von Instrumenten und dem gemeinsamen Musik machen kamen sich zahlreiche Jugendliche näher. Die Erfahrung, dass Musik verbindet, hat sich einmal mehr bestätigt.

 

In der Alten Post kann man auch weiterhin Musik machen. Wer Interesse hat kann sich direkt dort melden (vorbeigehen oder den Jugendclub über Facebook anschreiben).


Jugendliche diskutieren das Jugendkonzept der Stadt Falkensee

Am 4. April 2017 folgten ca. 30 Jugendliche der gemeinsamen Einladung von Jugendforum und Stadt Falkensee. Eingeladen wurde zu einem Weltcafe, um das von einer Arbeitsgruppe der Stadt Falkensee entwickelte Kinder- und Jugendkonzept zu diskutieren. Luise Herbst (Erste beigeordnete) eröffnete und schloß auch die Veranstaltung. Sie betonte die Neugier der Stadt auf die menung der Jugendlichen und stellte klar, dass zukünftig mit mehr Jugendbeteiligung zu rechenen sei. An 11 Thementischen wurde engagiert diskutiert und die teilnehmenden Jugendlichen brachten viele gute Ideen ein. Die Schulband der Kantschule sorgte für gute Stimmung und das Buffet (Danke an die Stadt Falkensee!) kam gut an.

Die AG Kinder- und Jugendkonzept wird nun die Ergebnisse des Weltcafes in die Beschlussvorlage für die Stadtverordnetenversammlung einarbeiten.

In der MOZ erschien am 6.4.2017 ein Artikel zum Thema, diesen finden Sie hier.


30 BesucherInnen beim 2. Jugendforum 2016!

Am 09.12.2016 fand das 3. Jugendforum in Falkensee statt. 30 Jugendliche kamen zusammen und haben an verschiedenen Thementischen Ideen entwickelt, wie Falkensee für sie noch lebenswerter werden kann.

 

Inhalte wurden zu den Themen und Fragestellungen, „Was sich verändern muss, dass Falkensee zu unserer Stadt wird?“, „Veranstaltungswünsche/Themen“ und „Jugendforum in Verbindung mit Schule“, gesammelt. Konkrete Ideen wurden zu Aktivitäten im Gutspark und am See entwickelt.

 

Im Rahmen des Jugendforums wurde der Jugendsprecher*innenrat neu gewählt. 11 Jugendliche werden in den kommenden 12 Monaten daran arbeiten, dass die Ideen des Jugendforums nach Möglichkeit mit Leben gefüllt werden. Dem Sprecher*innenrat steht ein Jugendfonds mit 6000€ zur Verfügung, um Projekte umzusetzen bzw. um Projektideen zu unterstützen. Die Gelder des Jugendfonds stammen vom Bundesprogramm Demokratie leben! und der Stadt Falkensee.

 

Zum Abschluss ist die Berliner Band „Ohrbooten“ aufgetreten. So konnte man den Erfolg noch mit ausgelassener Stimmung genießen. „Ganz inspiriert bin ich und freue mich auf die weitere Mitarbeit!“, sagte eine Teilnehmerin.

 

Wer beim Jugendforum mitmachen möchte oder einfach über Veranstaltungen und Aktivitäten informiert werden möchte, findet den Kontakt auf der Internetseite des Jugendforums.

 

Download
Pressemitteilung zum 3. Jugendforum Falkensee
PM Jufo 14.12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.1 KB

Das Jugendforum hat einen eigenen Youtubekanal...


Download
Artikel zum Jugendforum am 9.12.2016
Artikel Jugendforum 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Verstärkung!

Die Fach- und Koordinierungsstelle hat Verstärkung bekommen! Für alle Fragen zur Jugendbeteiligung steht LUZIE (auf dem Bild rechts) zur Verfügung.

Luzie hat selbst als Jugendliche das Jugendforum in Falkensee mit gegründet und war im JugendsprecherInnenrat aktiv.

Sie wird die Arbeit des JugendsprecherInnenrates unterstützen und das Jugendforum organisieren. Ihr erreicht Luzie über die Fach- und Koordinierungsstelle unter 0176/10608919 oder per Mail.


GESCHAFFT!

Seit Jahren ist ein fehlender Unterstand auf dem Skaterplatz am Rosentunnel Thema in der Stadt. Auf Initiative des JugendsprecherInnenrates und durch dessen Begleitung konnten die Skater sich freuen: Die Stadt Falkensee hat nicht nur den Unterstand ermöglicht, auch wurde eine Nutzung der Toiletten der Sportanlage vereinbart, die Beleuchtung verbessert und Mülleiner sowie Bänke sind auch hinzu gekommen. Die Stadt Falkensee konnte Fördermittel auftun und engagiert sich auch beim weiteren Ausbau des beliebten Treffpunktes!

Dem JugendsprecherInnenrat ist es zu verdanken, dass die Stadt Falkensee und die Jugendlichen vom Skaterplatz zusammen gekommen sind. Hier kann man sehen: Wenn man was verändern will, können wir zusammen auch Wege finden!

 

Hast Du Interesse im JugendsprecherInnenrat oder im Jugendforum mitzuarbeiten? Dann melde Dich einfach per Mail oder rufe an / schreibe eine sms: 0176/10608919


Juni 2016: 1. Plakatwettbewerb

'Falkensee kann noch schöner werden!' unter diesem Motto organisiert der JugendsprecherInnenrat mit der AG Wohnen im Alter einen Plakatwettbewerb! Teilnehmen konnten alle, die wollen. Mehr Informationen gibt es hier. Die Preisverleihung findet am 23.09.2016 im Rahmen des Aktionsabend für Respekt statt (17:00Uhr, Seegefelder Kirche, Bahnhofstr. 51).


Mitbestimmung durch Mitwirkung: Falkenseer Jugendliche verwalten einen Jugendfonds, aus dem sie Projekte von und für Jugendliche unterstützen können.

 

Seit Sommer 2015 treffen sich engagierte Jugendliche im Jugendforum (JuFo). Gemeinsam haben Sie die Idee eines Jugendsprecher*innenrates entwickelt, der im November 2015 erstmalig gewählt wurde.

Andere Jugendlichen wird Unterstützung, Rat und finanzielle Förderung angeboten, wenn sie sich für mehr Jugendengagement in Falkensee einsetzen möchten. Jugendliche, die eine gemeinnützige Projektidee haben, können beim Jugendsprecher*innenrat vorsprechen und Unterstützung anfordern.

 

 

Das Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Ministeriums für Familien, Frauen, Senioren und Jugend fördert Engagierte, die sich für Toleranz und Offenheit innerhalb der Gesellschaft einsetzen.  Das Bundesprogramm sieht unter anderem die Gründung eines Jugendforums vor, das von Jugendlichen selbst organisiert wird.Jugendforum nennen wir in Falkensee unsere großen Treffen (zweimal im Jahr). Zwischen diesen Treffen arbeitet der Jugendsprecher*innenrat. Er hat u.a. Aufgabe, einen Fonds zu verwalten, der aus Mitteln des Bundesprogrammes und der Stadt falkensee stammt. Insgesamt stehen damit 6.000 Euro zur Verfügung, die innerhalb eines Kalenderjahres ausgegeben werden können. Der Jugendsprecher*innenrat hat die Aufgabe, potentielle Projekte auf ihre Förderfähigkeit zu prüfen und den Initiator*innen der Projekte unterstützend zur Seite zu stehen. Auf diese Weise werden die Jugendlichen bestärkt, sich selbst für ihre Rechte und Interessen einzusetzen und andererseits gesellschaftliche Veränderungen mitzugestalten.

 

Die Mitglieder des Jugendsprecher*innenrates haben seit Beginn ihrer Arbeit einige Formalitäten, die ihre Arbeit betreffen, auf den Weg gebracht: Es ist eine Satzung und ein Antragsformular entstanden.

Ziel ist es, auf Dauer ein jugendgerechtes Gremium zu schaffen, das im Rahmen der Vorgaben nach eigenen Vorstellungen arbeitet und sich selbst verwaltet.

 

Im Moment arbeiten die Mitglieder daran, den Jugendsprecher*innenrat in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, damit viele Jugendliche von dem Rat bzw. dem Forum erfahren und Projektideen vorstellen. Die Jugendlichen suchen dringend nach Mitstreiter*innen, die sich engagieren wollen.

Du hast eine Projektidee? Du möchtest vom Jugendsprecher*innenrat unterstützt werden? Melde Dich einfach bei der Fach- und Koordinierungsstelle unter 0176/10608919 (Matthias Hofmann) oder per Mail: matthias.hofmann@asb-falkensee.de

Download
Antragsformular für den Jugendfonds
Antrag_Jugendfond_Pfd-FSee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 235.8 KB
Download
Antragsformular für den Jugendfonds
Antrag_Jugendfond_Pfd-FSee.doc
Microsoft Word Dokument 697.5 KB

23. Februar 2016:

Treffen mit Bürgermeister Heiko Müller, dem JugendsprecherInnenrat und Vertretern der 'biker' vom Skaterplatz Rosentunnel. Gesprochen wurde über Möglichkeiten, wie der Platz am Rosentunnel verbessert werden kann.


Am 14. November 2015 fand das erste Jugendforum in Falkensee statt. Nach einem Weltcafe und vor dem Konzert von 'Prototyp' wurde der JugendsprecherInnenrat gewählt.



September 2015: In  Jugendforen werden Mitbestimmungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche entwickelt. Auch diese können zweimal jährlich stattfinden und stehen allen interessierten Kindern und Jugendlichen offen.

Derzeit arbeitet eine offene Vorbereitungsgruppe daran, das erste JuFo vorzubereiten. Ziel ist es, Mitbestimmung für Jugendliche zu ermöglichen und eine geeignete Form zu finden, dass das dauerhaft gelingen kann. Hierzu gibt es eine Facebookgruppe. Dort findet man auch die Termine für die Vorbereitungstreffen.

Vorbereitungsgruppe auf facebook:

Wir planen 'nebenbei' über eine gemeinsame fb-Gruppe. Bei Interesse:

Demokratie leben! Falkensee